Forts. ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

Vertragspflichten von EXCELLENT: Unsere vertragliche Leistungspflicht besteht in der Beratung und der Vornah- me der zur Vermittlung des gewünschten Reisedienstleis- tungs-Vertrages notwendigen Handlungen entsprechend dem zwischen uns geschlossenen Reisevermittlungs- vertrag. Bei der Erteilung von Auskünften und Hinweisen haften wir im Rahmen des Gesetzes und der vertraglichen Vereinbarungen für die richtige Auswahl der Informations- quelle und die korrekte Weitergabe der Informationen. Ein Auskunftsvertrag mit vertraglicher Hauptpflicht zur Aus- kunftserteilung kommt nur durch eine entsprechende Vereinbarung zustande. 

Reiseplanung: Die Reiseplanung/Angebotserstellung gehört zum Service von EXCELLENT. Für umfangreiche Reiseprogramme außerhalb der dargestellten Reisepläne wird bei Nichtzustandekommen einer Buchung ein Hono- rar von € 150,- berechnet.

02. Zahlungen und Reiseunterlagen
Reiseleistungen de luxe werden durch EXCELLENT ko- stenlos vermittelt. Rechnungsstellung und Zahlungsein- zug durch EXELLENT erfolgen im Namen und für Rech- nung des jeweiligen Reiseveranstalters. Über die mögli- chen Zahlungsarten werden Sie mit unserer Reisebestä- tigung informiert.

Anzahlung: Mit Vertragsabschluß und Aushändigung ei- nes Sicherungsscheins i. S. von § 651k Abs.3 BGB wird eine Anzahlung fällig, in der Regel 20% des Reiseprei- ses. (Der Sicherungsschein verbrieft Ihren direkten An- spruch gegenüber der Insolvenzversicherung für den Fall der Zahlungsunfähigkeit oder des Konkurses des Reise- veranstalters.) Es können höhere Anzahlungen bzw. voll- ständige Zahlungen einzelner Leistungen gefordert wer- den. Einzelheiten dazu enthält unser Angebot unter Be- rücksichtigung der speziellen Bedingungen der Leis- tungsträger, z. B. der Hotels und Reedereien. Diese hö- heren Anzahlungen sind ebenfalls durch den Sicherungs- schein gedeckt.

Restzahlung/Reiseunterlagen:
Die Restzahlung wird gegen Aushändigung der Reiseunterlagen fällig. Diese werden ab ca. 4 Wochen vor Reisebeginn per Post ver- schickt. Der Empfänger ist verpflichtet, sie umgehend auf Vollständigkeit und Richtigkeit der Ausstellung des Na- mens, der Reisedaten, des Reiseziels usw. auf Überein- stimmung mit der Buchung zu überprüfen. Eine fehlerhaf- te Ausstellung, Abweichungen, fehlende Unterlagen oder sonstige Unstimmigkeiten sind sofort EXCELLENT ge-

genüber zu reklamieren. Kommt der Reisende dieser Pflicht nicht nach, kann ein etwaiger Schadensersatz nach den gesetzlichen Bestimmungen über Schadensminde- rungspflicht (lt. § 254 BGB) eingeschränkt oder ganz aus- geschlossen sein. Eine Schadensersatzverpflichtung von EXCELLENT entfällt vollständig, wenn die hier bezeich- neten Umstände für EXCELLENT nicht erkennbar waren und wir diese nicht zu vertreten haben.

Der Reisemittler EXCELLENT haftet nicht für den von ihm nicht zu vertretenden Verlust oder die Beschädigung der Reiseunterlagen in Verbindung mit deren Versand.

Ohne vollständige Zahlung des Reisepreises hat der Rei- sende keinen Anspruch auf Aushändigung der Reiseun- terlagen und die Erbringung der Reiseleistungen durch
den Reiseveranstalter. Werden fällige Zahlungen nicht oder nicht vollständig geleistet und wird nach Mahnung mit Fristsetzung nicht gezahlt, kann EXCELLENT vom Vertrag zurücktreten, es sei denn der Reisende hat bereits zu diesem Zeitpunkt ein gesetztliches Rücktrittsrecht. EXCELLENT kann Schadensersatz wegen Nichterfüllung in Höhe der entsprechenden Rücktrittsgebühren des Reise- veranstalters gemäß dessen Allgemeinen Geschäfts- bedingungen und für den eigenen Aufwand verlangen.
 
Umbuchungs-/Rücktrittsgebühren sind sofort fällig.

Zahlungen per Kreditkarte sind möglich. EXCELLENT behält sich vor, die dabei entstehenden Verwaltungs- und/ oder Rückbelastungsgebühren dem Reisenden in Rech- nung zu stellen. Sollten sich zwischen der Erteilung des Buchungsauftrags und dem Termin zur Restzahlung An- gaben zur Kreditkarte ändern, ist der Reisende verpflich- tet EXCELLENT entsprechend zu informieren.
 
Aufrechnung: Der Reisende ist nicht berechtigt, gegen Ansprüche auf Zahlung des vereinbarten Reisepreises
mit Gegenforderungen die Aufrechnung zu erklären. Dies gilt nicht, wenn die Gegenforderung unbestritten ist oder rechtskräftig festgestellt wurde.
 

 








Weiter