PERU, Cuzco: Hotel Monasterio
Hoch in den Anden, 3000 m über dem Meerespiegel, liegt das historische Cuzco, die Metropole des peruanischen Andenhochlandes. Sie ist berühmt für ihre Mischung aus der Kultur der Inkas und der der Kolonialmacht Spani- en. Aber besonders als Ausgangsort für die Fahrt zur Inka- stadt Machu Picchu wurde Cuzco weltbekannt.- Das Hotel Monasterio liegt direkt am Marktplatz. Das Gebäude, es stammt aus dem Jahr 1592, wurde auf alten Inkamauern errichtet und diente früher als Kloster. Seine Räume sind mit Antiquitäten und Gemälden aus dem 16. Jahrhundert ausgestattet - das Monasterio ist heute ein Nationaldenk- mal. Von hier aus kann man Cuzco bequem erkunden.

Tipp: Ein Abend auf der Veranda eines der Restaurants am Marktplatz, mit Blick auf das städtische Treiben.  

Zimmer+Suiten: 107 Zimmer und 19 Suiten in spanisch-kolonialer Ausstattung mit Mamorbad und Blick über Cuz- co oder in den Innenhof. Mehrere Zimmer mit Sauerstoff-Einspeisung, um die Umstellung auf die Höhe zu erleich- tern. Superior King Rooms (ca. 20 qm) mit Kingsize-Bett, Deluxe Rooms (ca. 30 qm), Bad mit Wanne und separa-
ter Dusche. Junior Suiten (ca. 43 qm) bieten Wohn- und Schlafzimmer auf zwei Ebenen. Präsidenten-Suiten (ca.
60 qm) und Royal Suiten (ca. 70 qm).

Essen+Trinken: Elegante Lobby Bar im Kolonialstil für einen Coca Tee, den Nachmittagstee und die traditionel- len Coca Sour oder Pisco Sour. Das Restaurant Illariy mit Gartenblick für das Frühstück und leichte mediterrane Kü- che zum Mittagessen. Das Abend-Restaurant Tupay für französische Küche mit frischen, lokalen Zutaten.

Sport+Wellness: Mountainbiken, Reiten. Massagen im Haus und im Spa des nahegelegenen Schwester-Hotels.
Testbesuch: Wir waren vor Ort und geben gern Tipps.
 
Zurück
Blick in den Innenhof des Hotels

Das Restaurant Tupay 

Superior King Zimmer (vergrößern


Der Innenhof am Abend